Bitte vor den Vorhang, Natalia Ushakova!

NATALIA USHAKOVA

Natalia Ushakova ist eine russisch-österreichische Sopranistin. Sie studierte zunächst Radioelektronik, bevor sie sich dem Gesang zuwandte. Am Rimski-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg begann ihre Ausbildung. Im Jahr 1996 erhielt sie ein Stipendium des Grazer Opernstudios. Danach ging sie an die Hochschule für Musik und Theater München. Bald darauf besuchte sie die Akademie des Teatro alla Scala, wo sie auch debütierte. Ihre erste Rolle war die Maria in „Mazeppa“ von Tchaikovsky. Sie gewann zwei italienische Gesangswettbewerbe, einen davon in Verdis Geburtsstadt Busseto. 2000 debütierte sie als Violetta Valery in „La traviata“ am Mariinsky Theater St. Petersburg. Ushakova nahm an Tourneen teil, die sie an die Metropolitan Opera, das Teatro Colon, das Bolshoi-Theater und das Festspielhaus Baden-Baden führten.

Im Jahr 2001 gab sie ihr USA-Debüt mit der Rolle der Liu in „Turandot“. Auch verkörperte sie die Mimi in „La bohéme“. An der Washington National Opera sang sie auch neben Placido Domingo die Lisa in „Pique Dame“ von Tchaikovsky. 2003 sang sie die Titelrolle der Giuditta (Lehár) bei den Seefestspielen Mörbisch im Burgenland. 2007 interpretierte sie an der Wiener Staatsoper die Violetta Valery.

2013 war sie als Königin der Nacht in Mozarts „Zauberflöte“ in Wien und Prag zu erleben, nachdem sie unter KS Zadek einen Fachwechsel ins Koloraturfach durchgeführt hatte.

-Martina Klinger-

Links:

http://www.ushakova.com