Eröffnung des „Salon Schräg“ in Wien

 

„Salon Schräg“/ Wien

Eine Plattform für das kulturelle Leben in Wien. Das ist das Motto des „Salon Schräg“, in dem Jesse Schwarz, Moderatorin und Redakteurin des Senders schau TV ihre Sendung dreht. Doch der Raum ist nicht nur eine ansprechende Fernsehkulisse. Künftig sollen hier Vernissagen, Workshops zum Thema Wirtschaft & Kunst und musikalische Darbietungen für Unterhaltung und Information sorgen.

Die Eröffnung wurde musikalisch untermalt von der österreichischen Band „Rocquette“ und der Sängerin Eva Maria Neubauer gemeinsam mit Hans Tschiritsch und Franz Haselsteiner von den „Nomaden“. Bildende Kunst steuerte der Künstler Christian Jakubowski bei, unter anderem mit Bildern und Skulpturen, die es im Salon Schräg zu bewundern gibt. Für einen „schrägen“ Comedy-Act sorgte Benjamin Zalek, durch das Programm führte Jesse Schwarz.

Der Salon Schräg steht künftig für fünf Schwerpunkte im Wiener Kulturleben:

Eigenveranstaltungen, eine neue Form privater Kunstförderung „Art a la carte“, Wirtschaft und Kunstdiskussionen, einem Club für Mitglieder und der Vermietung.

Der Leiter des Salon Schräg ist Martin Schwarz, Eventmanager und langjähriger Europa-Manager des Cirque du Soleil. In den Räumlichkeiten seiner Agentur in der Börsegasse im 1. Bezirk ist der Salon angesiedelt. Er ist auch Sprecher der Initiative „Wirtschaft für Kunst“, die jährlich den Kunstsponsoring-Preis Maecenas vergibt.

Punkto Vermietungen und Club. Die Räumlichkeiten werden auch für externe Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. Man hat die Möglichkeit, ein Clubmitglied zu werden und kann dann die Räume im Rahmen der Öffnungszeiten (Mo-Do von 09:00-15:00h) benutzen.

-MK-

 

Hier Fotos der Eröffnung und der Räumlichkeiten:

 

Link: http://www.schwarzconsult.at