Bitte vor den Vorhang, Martina Serafin!

(c) borghese Sopranistin

Martina Serafin, gebürtige Wienerin, ist Sopranistin und Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Als Tochter zweier Sänger (Harald Serafin und Mirjana Irosch) begann sie schon in jungen Jahren Bühnenluft zu schnuppern und zu singen. Sie studierte am Konservatorium ihrer Heimatstadt und debütierte 2005 an der Staatsoper als Donna Elvira. Bald interpretierte sie Rollen wie die Tosca (diese nicht nur in Wien, sondern auch in Mailand, London, Paris und Berlin), die Feldmarschallin im Rosenkavalier von R. Strauss gehört ebenso zu ihren „Parade“-Rollen. Weiters war sie schon in der Partie der Lisa in Pique Dame, Elisabeth in Tannhäuser, Elisabetta in Don Carlos, Gräfin Almaviva in Nozze di Figaro, Maddalena in Andrea Chenier, Sieglinde in der Walküre zu hören. Ihr Lebensmittelpunkt ist Italien, dementsprechend ist sie ebenso im Teatro La Fenice in Venedig, an der Scala in Mailand, und in Torre del Lago zu hören. Auch als Konzertsängerin ist sie gefragt und gastierte schon an der New Yorker Metropolitan Opera, in Berlin, Tokio, Zürich, Amsterdam, Berlin, Los Angeles, Hamburg, Stuttgart u.a. In Wien wird sie 2015 als Tosca, als Sieglinde, als Maddalena und Feldmarschallin auftreten.

(c) borghese
Sopranistin Martina Serafin