Wunderbar leichtfüssig: Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2020 mit Solist Jonas Kaufmann

Die Wiener Philharmoniker stellten das Konzert unter das Motto „Liebe“. Die Oper, die Operette, die Filmmusik, das Ballett, all diese Kunstgattungen kamen zum Tragen. Ein solch weitreichendes Thema wird niemals vernachlässigt. Solist Jonas Kaufmann (zum ersten Mal bei diesem Konzert dabei) bringt indes so manche Augen zum Strahlen.

Klassiker und Kaufmann

Es sind viele „Klassiker“ zu hören, die man von so einem Konzert auch erwarten würde, leichte und bekannte Stoffe. Ob das die Rosenkavalier-Suite (R. Strauss) oder die überaus romantische Barcarole aus „Hoffmanns Erzählungen“ (Offenbach) – die übrigens erstmals ihre Erwähnung als „Elfenlied“ in den „Rheinnixen“ findet – oder eine „Love Music“, arrangiert von Leopold Stokowski aus „Tristan und Isolde“.

Lange müssen die glühenden AnhängerInnen nicht auf „ihren“ Solisten warten: Jonas Kaufmann fragt sich gleich: „Pourquoi me reveiller?“ als Werther (Massenet). Später macht er noch mit Operette – als Graf Tassilo aus „Gräfin Mariza“ – glücklich, wenn er flehend bittet: „Grüß mir mein Wien!“ Noch später wird er „herrischer“, als er den unausweichlichen Befehl herausgibt: „Nessun dorma!“ aus Puccinis Turandot. Das Triangel aus Frage – Bitte – Befehl ist perfekt.

Enthusiastische Philharmoniker

Das Orchester unter der Leitung des russischen Dirigenten Valery Gergiev läuft besonders beim Adagio des Balletts „Spartacus“ von Aram Khachaturian zur Hochform auf. Immer wieder verraten intensive Blicke die Freude und den Spaß an der Ausführung.

Zwei typisch wienerische Zugaben

Kaufmann packt bei der Zugabe sein bestes Wienerisch aus, was sehr gut klingt. Für das echte Münchner Kindl ist Wien doch ein Terrain, welches er sehr schätzt. „Wien, Wien, nur Du allein“ von Rudolf Sieczynski wird zu Kaufmanns persönlicher Hommage. Die Wiener Philharmoniker bringen „Wiener Blut“ (op. 354) des großen Johann Strauss.

Eigentlich hätte man sich dieses Ereignis nicht schöner wünschen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s