Zu Silvester fand ein kleiner „Kulturexport“ aus Wien bei unserem südlichen Nachbarn Italien statt. Das Strauss Festival Orchester Wien gastierte in einem vollen Teatro Nuovo Giovanni da Udine mit einem Konzert zum Jahresausklang, mit Musik der Strauss-Dynastie.

Auf sozialen Medien konnte man einen übervollen Konzertsaal sehen, nicht nur die ItalienerInnen lieben Wiener Musik sehr. Unter dem Titel „Dolci di Vienna“ übersetzt: „Süßigkeiten aus Wien“ dirigierte Violinist und Dirigent Daniel Auner das Strauss Festival Orchester. Gesanglich wurde man von der Udineser Sopranistin Giulia della Peruta unterstützt.

Walzer, Polka und Operette standen auf dem Programm. Csárdás und Arien brachten die Besucher zum Schwärmen. Auch mit einem „Bacio“ (Luigi Arditi) wartete man auf.

Besonders auch das Finale mit dem „Radetzkymarsch“, welches alle Mitwirkenden gemeinsam mit einem Marsch durch das begeisterte Publikum feierten, kam gut an.