Piotr Beczala

NEUES von…Piotr Beczala

Der polnische Star-Tenor wird erstmals in seiner Laufbahn als Mario Cavaradossi in einer neuen Aufführungsserie der Tosca (Puccini) an der Wiener Staatsoper zu sehen und zu hören sein. Ab 7. Februar an der Seite von Sondra Radvanovsky (Tosca) und KS Thomas Hampson (Scarpia).

NEUES von…Piotr Beczala

APA-FOTO: GEORG HOCHMUTH

APA-FOTO: GEORG HOCHMUTH

Der sehr beliebte und gefragte polnische Tenor singt aktuell an der Met(ropolitan) Opera New York den Duca di Mantova (in italienischer Sprache) aus Verdis Klassiker „Rigoletto“. Danach wird er wieder nach Europa kommen, und zwar für ein Recital (Tenor) am Opernhaus Zürich in der Schweiz.

 

Richard-Tauber-Genuss im Wiener Konzerthaus

Wiener Konzerthaus.Wien                                                                                               15.Juni 2014

Der polnische Tenor Piotr Beczala gastierte im Rahmen der „Great Voices“ im Wiener Konzerthaus. Er sang Richard Tauber, ohne den, wie er selbst sagte, „er nie Sänger geworden wäre“.

Piotr Beczala begeisterte auch an diesem Abend sein Publikum. Für den Tenor war es hörbar leicht, seine Stimme ist nicht nur groß, sondern verfügt über eine warm timbrierte Schwingung, der er auch den für die leichte Muse so typischen Charme beimixte.

Verdi, Dvořák und Gounod, dann widmete er sich Richard Tauber Lehár, Kálmán und intonierte Richard Tauber („Du bist die Welt für mich“).  Das Symphonieorchester der Volksoper Wien unter der Leitung von Lukasz Borowicz begleitete Beczala auf eine virtuose Art und Weise.

-MK-