Ein Lichtblick für die „Wörtherseebühne“… Geht es doch wieder bergauf?

Klagenfurt/Kärnten

Die Wörtherseebühne, die schon lange keine Erträge mehr bringt, sondern nur noch als „Blechkonstrukt“ auf dem See zu sehen war, soll nun abgerissen werden. Das einstige Prestigeprojekt kann sich mit anderen Bühnen nicht mehr messen. Das könnte sich aber schon bald wieder ändern..

Der Kärntner Hotelier Heinz Anton Marolt, einem breiteren Publikum als Vater von Larissa Marolt bekannt, hat das Seehotel Klopein erworben und will „die Reste der Wörtherseebühne“ kaufen. Er möchte diese nun am Klopeiner See wieder aufbauen lassen und revitalisieren. Ursprünglich lag die Seebühne im Stadtgebiet von Klagenfurt. Im Jahr 1999 wurde sie errichtet. Sie war die einzige richtig „schwimmende“ Bühne Europas und umfasste eine Kapazität von 2000 Sitzplätzen.

Ob es zu einem Wiedersehen mit dieser Bühne kommen wird, ist noch nicht abzusehen!