Burgtheater

Karin Bergmann nur noch bis 2019 am Burgtheater Wien

 

bergmann

Karin Bergmann; Foto: epa/Roland Schlager

 

 

Die Leiterin des Burgtheaters soll bald wieder abdanken: Karin Bergmann steht nur noch bis 2019 an der Spitze der österreichischen Kulturinstitution. Sie möchte der Jugend den Weg freimachen.

Bergmann hat intern bekanntgegeben, keine mögliche Verlängerung des Vertrages mit dem Wiener Burgtheater mehr anzustreben. Sie bemüht sich nicht um eine 2. Amtszeit, die am 1. September 2019 beginnen würde. „Ein künstlerisch gut aufgestelltes und finanziell abgesichertes Theater“ würde sie übergeben. Kulturminister Drozda würde ihre Entscheidung verstehen und attestiert Bergmann herausragende künstlerische Leistungen. Bis 21. Mai läuft nun die Ausschreibung für die Burgtheater-Direktion.

Kurze Direktions- beziehungsweise Intendanzperioden scheinen mittlerweile in Österreich keine Seltenheit mehr zu sein, dies am Rande.

HAPPY BIRTHDAY, KRUTZI! Christoph Krutzler feiert Geburtstag.

 

Der österreichische Schauspieler Christoph Krutzler wurde 1978 in Wien-Ottakring geboren. Er wuchs im Südburgenland auf und nach zahlreichen Engagements an österreichischen Theatern wurde er 2005 an das Volkstheater Wien engagiert, wo er in vielen Rollen und Produktionen zu sehen war. („Cabaret“, „Sonny Boys“…) Er war auch als Schauspieler bei den Salzburger Festspielen ( „Die letzten Tage der Menschheit“) und im Wiener Burgtheater aktiv.

Auch im Fernsehen fühlt sich der „Ottakringer Südburgenländer“ wie zu Hause: Er wirkte schon in zahlreichen ORF-Produktionen mit, unter anderem „Copstories“, „Wir sind Kaiser“, „Der Winzerkönig“ und auch Krimis zählen zu seinem Repertoire.

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!

 

 

Bitte vor den Vorhang, Alina Fritsch!

Alina Fritsch wurde 1990 als Tochter von Burgschauspielerin Regina Fritsch und Ulrich Reinthaller in Wien geboren. Wie ihre Mutter entschied sie sich für die Schauspieler-Laufbahn.

In Rollen wie der eines jungen Mädchens, einer Geliebten und einer erwachsenen Frau konnte sie gleichermaßen auftreten.

2014 spielte sie bei den Festspielen Reichenau die Titelrolle in „Effi Briest“. Auch steht sie beim Burgtheater unter Vertrag.

Dieses Jahr wird sie ebenfalls in Reichenau zu sehen sein: Im „Alpenkönig und Menschenfeind“ als Rappelkopfs Tochter Malchen. Im Wiener Akademietheater spielt sie aktuell in Hermann Bahrs „Konzert“ die Eva Gerndl.

 

 

 

 

 

Karin Bergmann bleibt Direktorin des Burgtheaters

Burgtheater Wien

Die Interims-Direktorin Karin Bergmann ist gekommen, um zu bleiben. Es wird also keine neue Besetzung für den Chefsessel mehr im Burgtheater geben. Ihre Leitung hat überzeugt. Und so wird sie noch weiterhin dem Burgtheater erhalten bleiben.

Bis zum Jahr 2019 soll Karin Bergmann, die nach der Entlassung von Matthias Hartmann als erste Frau an die Spitze des Traditionstheaters berufen worden ist. Damit reiht sie sich in die Reihe der (Schauspiel-)Direktoren wie Raoul Aslan oder Claus Peymann ein.

 

-MK-