Dagmar Schellenberger

HAPPY BIRTHDAY, Dagmar Schellenberger!

 

dagmar schellenberger

Dagmar Schellenberger (c) SFM

 

 

Die Kammersängerin Dagmar Schellenberger übernahm 2013 die Leitung der Seefestspiele Mörbisch/Burgenland. Nahezu jedes Jahr gestaltete sie bisher eine Rolle bei den Festspielen, unter anderem als Golde (Anatevka), Barbara (Eine Nacht in Venedig) oder die Titelrolle Viktoria (Viktoria und ihr Husar).

Ihre Karriere begann mit der musikalischen Ausbildung an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. In vielen Partien war sie national in Deutschland und international zu hören: Ob das nun die Micaela (Carmen – Bizet), die Rusalka (Rusalka – Dvorak), Euridice (Orfeo ed Euridice – Gluck), Hanna Glawari (Die lustige Witwe – Lehár), Susanna (Le nozze di Figaro – Mozart) ist, oder aber auch in den Bereichen Konzert und Kantate: Hier sang sie bereits Bach (Kantaten, Matthäuspassion, Weihnachtsoratorium), Britten (War Requiem), Händel (Messias, L´allegro, Psalm 112, Dixit Dominus, Neun Deutsche Arien, Samson, Esther), Mozart, Schubert, Vivaldi, Strauss oder Wolf.

Aktuell bereitet sie ihre 5. Spielsaison als Intendantin der Seefestspiele Mörbisch mit „Der Vogelhändler“ vor.

Klingers Kulturpavillon wünscht Happy Birthday!

 

 

Eine Frau zwischen zwei Männern -Seefestspiele Mörbisch 2016

Programmpräsentation PK Mörbischer Festspiele Viktoria und ihr Husar

Programmpräsentation PK Mörbischer Festspiele Viktoria und ihr Husar, Eden Bar, Wien, 20.4.2016, Andreas STEPPAN, Dagmar SCHELLENBERGER, Michael HEIM

Für die diesjährige Pressekonferenz inklusive feucht-fröhlicher Gesangseinlagen, um einen Ausblick auf den Sommer bei den Seefestspielen Mörbisch zu geben, wählte Intendantin KS Dagmar Schellenberger eine höchst „ungewöhnliche“ Location: Man traf sich am Vormittag in der Eden Bar in Wien. Die mit rotem Samt üppig ausgestattete Bar ist eigentlich des Nächtens reich bevölkert. Ein Sänger scherzte gar, er sei „vor zwei Stunden gekommen“.

Nun die Vorschau auf die Sommermonate: Gräfin Viktoria (die von Intendantin Schellenberger selbst verkörpert werden wird) trifft, glücklich verheiratet, auf ihre Jugendliebe Koltay und erinnert sich an die wunderbare gemeinsame Zeit. Ihr Mann, US-Botschafter John Cunlight, weiß ebenfalls kaum, wie ihm geschieht. Nun steht sie also „nackt“ und wehrlos ihren Gefühlen gegenüber. Wer denn wissen möchte, wie sie sich entscheidet, der muss schon ins Burgenland kommen!

Eine vielversprechende und ambitionierte Besetzung für diesen seltenen Schatz der Revueoperette (Komponist Paul Abraham) steht bereit. Aus Routiniers und neuen Gesichtern hat die Intendantin raffiniert ihre Sänger und Sängerinnen rekrutiert: Tenor Michael Heim teilt sich die Rolle der Jugendliebe Koltay (Husarenrittmeister) mit Garry Davislim, der Graf Ferry wird von Volksopern-Sänger Jeffrey Treganza alternierend mit Peter Lesiak fein besetzt, seine Braut O-Lia-San singt die bereits als Ciboletta im letzten Jahr erfolgreich gewesene Verena Barth-Jurca gemeinsam mit Theresa Dittmar. Koltays Assistent wird der oftmals am Stadttheater Baden gefeierte Andreas Sauerzapf sein, er teilt sich die Rolle mit dem gebürtigen Deutschen Timo Verse, der am Konservatorium Wien studierte. Für die Rolle der Kammerzofe stehen zwei talentierte Damen bereit: Alternierend werden Laura Scherwitzl und Katrin Fuchs (in Mörbisch bereits 2009 als „Eliza Doolittle“ bejubelt) singen. Tibor Szolnoki und Rui dos Santos sind in kleineren Rollen als Bürgermeister und Priester zu sehen. Eine Überraschung gibt es dieses Jahr: Der Kabarettist, Werbestar und Schauspieler Andreas Steppan wird zum Operetten-Quereinsteiger und wird den US-Botschafter John Cunlight mimen. Die Regie hat Andreas Gergen über, für die musikalische Leitung wird David Levi verantwortlich sein.

Gespielt wird heuer in Mörbisch von 07. Juli bis 20. August.

 

 

 

Kleine Vorschau auf den Mörbischer Sommer.

Seefestspiele Mörbisch

Intendantin KS Dagmar Schellenberger und ihr Team lassen uns in diesem Video ein wenig an den Vorbereitungen für die Saison 2016 mit „Viktoria und ihr Husar“ und einem tollen Bühnenbild teilhaben.

Lagunenstadt im Burgenland – nächstes Jahr

Seefestspiele Mörbisch/Burgenland                                                               Dezember 2014

Das größte Operettenfestival wird 2015 italienisches Flair versprühen. „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauss steht dann auf dem Programm von Intendantin KS Dagmar Schellenberger. Eine Pressekonferenz inklusive Vorgeschmack gab es aber schon jetzt.

Keine Mühen werden gescheut: Ein riesengroßer Dampfer wird die Seebühne befahren. Venedig ist ja schließlich auch beliebt als Ausgangspunkt (-hafen) für Kreuzfahrten. Walter Vogelweider zeichnet für das Bühnenbild, das schon recht vielversprechend ausschaut, verantwortlich. Operetten-Spezialist Karl Absenger, in Mörbisch schon bekannt seit 2008 („Im weißen Rössl“) und 2014 („Anatevka“) führt Regie. Die Kostüme werden von Susanne Thomasberger gestaltet.

Herbert Lippert, der gefeierte Eisenstein von 2012, wird sich inmitten des Sees wieder die Ehre geben, diesmal nicht als klassischer Herzog, sondern als Kapitän (!). Der Caramello ist der deutsche Sänger Mirko Roschkowski, der lustige Koch Pappacoda wird gesungen von Roman Martin (Volksoper Wien), die Annina von Elena Puszta/Annika Gerhards. Als Ciboletta („Zwiebelchen“) wird Verena Barth-Jurca zu hören sein. Zu den drei lieben Senatoren (Bartolomeo Delacqua, Stefano Barbaruccio und Giorgio Testaccio) dürfen sich der erprobte Heinz Zednik, Joesi Prokopetz (interessant) und Ernst-Dieter Suttheimer ernennen. Ihre Frauen sind einerseits die Intendantin höchstselbst (Barbara, Delaquas Frau), Verena Scheitz (Agricola, Barbaruccios Frau) und eine weitere Mörbischer Institution fast seit dem Gründungsjahr 1957: Marina Alsen, Tochter des Festspielgründers Herbert Alsen, wird die Rolle der Constantia, Testaccios Frau übernehmen. Ein völliger Newcomer ist hingegen Comedian Otto Jaus, der den Verführer Enrico Piselli mimen wird.

Die musikalische Leitung wird bei Andreas Schüller liegen. Der Sommer wird interessant und italienisch.

-Martina Klinger-

 

Eine Nacht in Venedig

Eine Nacht in Venedig

Link:

http://www.seefestspiele-moerbisch.at