Brahms und Mendelssohn-Bartholdy im Wiener Konzerthaus

Gemeinsam mit dem ORF-Radiosymphonieorchester unter Cornelius Meister standen die Sängerinnen Elisabeth Kulman (Alt) und Sylvia Schwartz (Sopran) für einige Werke von Mendelssohn-Bartholdy und Brahms auf der Bühne des Wiener Konzerthauses.  Die Wiener Singakademie unterstützte mit den herrlichen Chorstimmen.

Die Akademische Festouvertüre op. 80 (1881) wurde interpretiert. Weiters wurde konzertant der vom Meister Felix Mendelssohn-Bartholdy erdachte 42. Psalm „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ op. 42 angekündigt. Mit einer Ouvertüre der „Meeresstille und Glücklichen Fahrt“ wurde fortgefahren.

Von Johannes Brahms gab es noch die Rhapsodie op. 53 für Alt, Männerchor und Orchester (1896), sowie das Schicksalslied/Kantate op.54 für gemischten Chor und Orchester (1871).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s