Se(h)r af(f)in in Amerika – Daniel Serafin und sein Soloprogramm

Wien/New York/Washington D.C.

Der österreichische Bariton Daniel Serafin wird im Dezember die Amerikaner mit einem Soloprogramm unterhalten. Es ist nicht seine erste Konzertreise über den großen Teich, oh nein. „Drüben“ hat er Fans, die schon sehnsüchtig auf gesangstechnische Neuigkeiten warten. Sein Abend in New York (im Café Sabarsky in der Neuen Galerie) heißt „Sex, Drugs and Serafin“ und ist bereits ausverkauft.

Der Titel „Sex, Drugs and Serafin“ ist originell, wie er in einem Interview erläuterte: „Sex steht für Geschlecht, Drugs für die Musik“. Die in Toulouse geborene Pianistin Audrey Saint-Gil wird den Sänger am Klavier begleiten. Das neu erarbeitete Programm enthält Lieder aus Film und Operette in deutscher und englischer Sprache, wie zum Beispiel: „Du bist nicht die Erste“, „Cheek to Cheek“, „Da nehm´ich meine kleine Zigarette“, „Smile“, „Heute Nacht oder nie“ und „J´attendrai – Komm zurück“.

Das Konzert am 4. Dezember in der Neuen Galerie New York ist ausverkauft. Der nächste Auftritt findet am 9. Dezember in Washington (Austrian Cultural Forum) statt.

 

-Martina Klinger-

 

Links:

http://www.danielserafin.com

http://www.neuegalerie.org

http://acfdc.org/ (Austrian Cultural Forum)