Anja Harteros: Recital in Paris / Opéra Paris

 

Anja-Harteros
Anja Harteros (c) dpa Picture Alliance

 

 

Star-Sopranistin Anja Harteros (neugriechisch: Χάρτερος) kann sich über einen leeren Terminkalender nicht beklagen: Für 2018 finden sich bereits zahlreiche Projekte in Opern auf ihrer Agenda. Darunter etwa: Amelia („Un ballo“), Tosca („Tosca“) Arabella („Arabella“) oder auch Elisabeth de Valois („Don Carlos“).

Diesen Monat ist sie an der Opéra Paris, im Palais Garnier für ihre zahlreichen (nicht nur französischen) Fans zu erleben. Sie wird ein Programm präsentieren, dessen Bogen sich von Werken von Franz Schubert über jene von Richard Strauss bis zu etwaigen von Alban Berg spannt.

Das Programm im Detail:

Franz Schubert
Fischerweise Op.96 nr.4

Die Forelle Op.32, D550

Schwanengesang 0p.23

An die Laute op. 81 Nr.2

Im Haine op. 56. Nr.3 D738

Robert Schumann
Zwei Venetianische Lieder

Ich wandelte unter den Bäumen op.24 Nr.3

Stille Tränen op.35 Nr.10

Was will die einsame Träne

Der Hidalgo op.30 Nr.3

Alban Berg
Sieben frühe Lieder

Richard Strauss
Allerseelen op.10 Nr.8

Meinem Kinde

Waldseligkeit op.49 Nr.1

Seitdem dein Aug´in meines schaute op.17 Nr. 1

Cäcilie op.27 nr 2

Am Klavier begleitet wird Anja Harteros von Wolfram Rieger.

 

Anja Harteros Recital

Opéra Paris / Palais Garnier

18. Juni um 20:00 Uhr

Karten unter: http://www.operadeparis.fr