Vorschau: Ein „Szenenwechsel“ in intimer Atmosphäre

Das „brandneue“ Theater Bronski und Grünberg feierte eben erst Eröffnung. Mit wenigen Sitzplätzen und viel Atmosphäre ausgestattet, avanciert es zu einem neuen Kleinod in Wiens Theaterkultur. Das Trio Doris Hindinger, Alexander Jagsch und Boris Fiala präsentiert nun im Februar 2017 ein Stück, welches sich um berühmte Hollywood-Filme dreht und es bleibt die brennende Frage, was passiert wäre, wären diese Filme ganz anders verlaufen.

Das Stück heißt „Szenenwechsel“ und beinhaltet etwa Szenen mit „Ingrid Bergman“, „Harry & Sally“ und mehr. Alexander Jagsch und Doris Hindinger begeben sich hier auf eine Spurensuche und schlüpfen in die verschiedensten Rollen, gerne auch mit vertauschten Geschlechtern. Begleitet werden sie auf ihrer „Reise“ von Musiker und Geräuschemacher Boris Fiala. Am Ende kann es passieren, dass Wirrungen auftreten. Wer hat nun was gesagt, oder war es nur das Geräusch? Auf jeden Fall kann versprochen werden: Es geschieht alles mit viel, sehr viel Körpereinsatz, und das Publikum darf auch überdurchschnittlich viel lachen.

Information:

 

szenenwechsel
dorishindinger.com

 

Stück: „Szenenwechsel“

Schauspieler/innen: Doris Hindinger, Alexander Jagsch

Musiker: Boris Fiala

Spielort: Bronski & Grünberg, 1090 Wien

Karten: 0681/20674540, office@bronski-grünberg.at

Spieltermine: 4., 5., 11., 12., 18. und 24. Februar,  Beginn jeweils um 19:30