Die Metropolitan Opera trennt sich von ihrem Musikchef.

 

 

An der Metropolitan Opera New York kommt es in der Spielsaison 2018/19 zu einem „Köpferollen“. Der Musikchef muss gehen.

Das Opernhaus trennt sich von Musikchef James Levine, nachdem Missbrauchsvorwürfe laut geworden sind. Der 42-jährige Dirigent Yannick Nézet-Séguin tritt seine Nachfolge an, und das bereits 2018/19.

Yannick Nézet-Séguin stammt aus Kanada. Er wurde in Montreal geboren und ist aktuell Musikdirektor des Philadelphia Orchestra. Außerdem war er erster Gastdirigent des London Philharmonic Orchestra. Nézet-Séguin ist Träger dreier Ehrendoktorate. Besonders wurde er auch für seine „Rachmaninov Variations“ gefeiert. Er soll an der Metropolitan Opera künftig vorerst zwei Opern pro Saison dirigieren. Später dann neben Orchesterkonzerten fünf Opern. In Zusammenarbeit mit Metropolitan Opera-Manager Peter Gelb wird der neue Musikchef dann auch die Spielsaisonen planen.