Musikfestival Steyr 2017: Große Gefühle und New York!

 

Das Musikfestival Steyr, es hat sich in der Welt des Musiktheaters bereits einen Namen gemacht. Und einen sehr guten Namen! Im Sommer strömt alles, was kulturbegeistert ist, auch nach Oberösterreich, wo die beiden Flüsse zusammenfließen. Dort liegt auch der Kulturdrehpunkt, wo Kons. Karl-Michael Ebner das Festival erfolgreich führt. Heuer hat man sich nach längerer Zeit wieder für ein Musical entschieden, und zwar wird mit einem bestens eingespielten Team „WEST SIDE STORY“ gespielt.

Auf der Open Air Bühne im Schlossgraben von Schloss Lamberg wird die hinreißende und mitreißende Musik von Leonard Bernstein erklingen. Der Intendant freut sich, seine Gäste persönlich im Sommer begrüßen zu dürfen.

West Side Story entstand nach einer Idee von Jerome Robbins. Das Buch stammt von Arthur Laurents, die Gesangstexte von Stephen Sondheim. Marcel Prawy gestaltete die deutsche Fassung.

Die Regie wird wie in den letzten Jahren Susanne Sommer übernehmen. Für die Choreografie ist Florian Hurler verantwortlich. Die musikalische Leitung liegt bei Siegmund Andraschek.

Das Bühnenbild wird von Georg Lindorfer gestaltet, um die Kostüme kümmert sich Caterina Visconti, und für eingeblendete Visuals wird sich Martin Schiske einsetzen.

Es singen und spielen Juliette Khalil, David Sitka, KS Josef Luftensteiner, Ewald Reiter, Martina Dorak, Jakob Semotan und Bernhard Viktorin.

Die Aufführung erfolgt in Zusammenarbeit mit der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität Wien).

Als Orchester fungiert das COOV – Cross Over Orchestra Vienna, und das Ballett ist das Europaballett St. Pölten.

Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt hierbei in Übereinkunft mit Music Theatre International (Europe) Ltd.; Bühnenvertrieb für Österreich: Josef Weinberger Wien, GmbH.

Gespielt wird im Sommer, vom 27. Juli (Premiere), bis zum 12. August 2017.