„Vier Stern Stunden“ der Münchner Tournee – in der Realität eine einzige Sternstunde!

Daniel Glattauers Komödie reiste mit der "Münchner Tournee" der Komödie im Bayerischen Hof München bis nach Eisenstadt ins Burgenland. Vor vollem Haus spielten der aus Film und Fernsehen wohlbekannte Günther Maria Halmer und die beliebte Schauspielerin Janina Hartwig ("Um Himmels Willen") ein fabelhaftes Kammerspiel im Kulturzentrum Eisenstadt. Inszeniert hat Karl Absenger (bekannt von Operette und … „Vier Stern Stunden“ der Münchner Tournee – in der Realität eine einzige Sternstunde! weiterlesen

Sommerbühne #6: Salzburger Jedermann von H. von Hofmannsthal

Kaum ein traditionsreicheres Schauspiel gibt es als dieses: Das Sterben des reichen Mannes. Wer Jedermann denkt, denkt Salzburg. Wer Jedermann denkt, denkt an den gedeckten Tisch. Das Stück präsentiert sich reichlich variabel, allen zum Trotz. Eine Entwicklung hat es zweifelsfrei durchgemacht. Schell, Jürgens, Berger, Hörbiger (Attila, Christiane), Lohner, Simonischek, Ferres, Reinsperger, Obonya, Moretti, Hochmair, Hobmeier, … Sommerbühne #6: Salzburger Jedermann von H. von Hofmannsthal weiterlesen

Sommer(hitze)theater # 2: Die Schlossspiele Kobersdorf mit „Das Mädl aus der Vorstadt“ von J. Nestroy

Die Schlossspiele Kobersdorf punkteten schon oft mit Inszenierungen von Nestroy-Klassikern. Bekanntlich darf es dabei immer ein wenig scharfzüngig zugehen, auch an Gesellschaftskritik wird nicht gespart. 2019 setzt man im traditionsreichen burgenländischen Festspielort auf den Charme des "Mädls aus der Vorstadt". Die Nestroy-Posse in 3 Akten mit Gesang wurde 1842 uraufgeführt. Intendant Wolfgang Böck holt Beverly … Sommer(hitze)theater # 2: Die Schlossspiele Kobersdorf mit „Das Mädl aus der Vorstadt“ von J. Nestroy weiterlesen

Sommer(frische)theater # 1: Die Festspiele Reichenau mit „Eine blassblaue Frauenschrift“ von F. Werfel

Nicolaus Hagg präsentiert als Auftakt der Reichenauer Festspiele 2019 eine Neufassung nach Franz Werfels "Eine blassblaue Frauenschrift". Blass ist hier nur die Zurückhaltung, nicht aber das Spiel. Diese Aufführung erfolgte im Rahmen der Reihe: "Frauenschicksale in der Weltliteratur". Die Regie übernahm Julian Pölsler, dem das Stück bereits aus seiner Zeit als Regieassistent bekannt war. Soll … Sommer(frische)theater # 1: Die Festspiele Reichenau mit „Eine blassblaue Frauenschrift“ von F. Werfel weiterlesen

Theater in den Bergen auf der Raxalpe 2019

Ein einzigartiges Kulturerlebnis, das die Sinne berührt - so der Flyer, verspricht das neue Projekt von Theater in den Bergen. Es wird psychologisch. Einen Einakter will man aufführen. Also gut, was darf es sein? Man bedient sich des großen Psychomannes Sigmund. Der Nachname ist bekannt und muss nicht erwähnt werden: Freud. Um dieses Theatererlebnis genießen … Theater in den Bergen auf der Raxalpe 2019 weiterlesen

Premieren-Donnerstag: Mystisch, artistisch, erfrischend – „Der Bauer als Millionär“ von F. Raimund am Theater in der Josefstadt/Wien

Das Raimund´sche Zaubermärchen wird am Theater in der Josefstadt von Josef Köpplinger in neue Kleidung gehüllt. Dennoch hält es sich inhaltlich an die Vorlage. Ein sanftes Experiment. Man wird ins "Geisterreich" entführt. Feen greifen in das Leben der Erdenbürger ein. Das Geisterreich (nach einer Idee des Bühnenbildners Walter Vogelweider) wird aber auch zuweilen in kürzere … Premieren-Donnerstag: Mystisch, artistisch, erfrischend – „Der Bauer als Millionär“ von F. Raimund am Theater in der Josefstadt/Wien weiterlesen

A Play more and more relevant – JULIUS CAESAR (Shakespeare) at the Bridge Theatre London with David Calder, Michelle Fairley.

Julius Caesar by Shakespeare - a Play, more relevant than ever?! It seems that way. The antique tragedy is brought to nowadays, if not: the future. Caesars triumph is not long-lasting. The brand-new Bridge Theatre in London brings it to life. Art is flexible, and so is the new Version of the Shakespearean Play from … A Play more and more relevant – JULIUS CAESAR (Shakespeare) at the Bridge Theatre London with David Calder, Michelle Fairley. weiterlesen

„Saufen, trinken, untergehen.“ – SUFF (Winterberg und Rukov) in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt

Ein Stück über notorische Trinkerinnen zu bringen, ist ein wenig gewagt. Die Kammerspiele des Theaters in der Josefstadt in Wien trauen sich das zu, und bringen tolle Schauspielerinnen in starken Charakterstudien auf die Bühne. In der Regie von Alexandra Liedtke laufen die Damen zur Hochform auf.  Sona MacDonald, Elfriede Schlüsseleder, Marianne Nentwich und Therese Lohner … „Saufen, trinken, untergehen.“ – SUFF (Winterberg und Rukov) in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt weiterlesen

William! William! SHAKESPEARE IN LOVE am Theater in der Josefstadt/Kammerspiele

    Englands No 1. in der Dichtung. Das ist unser William Shakespeare. Bekannt durch seinen klugen Einsatz von Poesie und Fabelwesen, Wahrheit und Trugschluss in allen seinen Werken. Ausnahmsweise ist dies nun kein Werk von ihm, sondern ein Werk über einen inspirierten Schauspieler, welches am Theater in der Josefstadt (Kammerspiele) zur Aufführung gelangt. "Shakespeare in … William! William! SHAKESPEARE IN LOVE am Theater in der Josefstadt/Kammerspiele weiterlesen

Sommerstück (9): Domplatz in neuem „Gewand“. Farbenlehre und der Zugang zum Sterben – der neue JEDERMANN in Salzburg

  Vielleicht das meist-erwartete Stück dieses Sommers in Salzburg: Der neue JEDERMANN. Alles neu, alles innovativ. Nicht jeder und jede konnte von diesem erstmaligen Konzept allerdings überzeugt werden. Hofmannsthal 2017 sieht naturgemäß etwas anders aus als jene Interpretation des Gründungsjahres. Sicher liegt das nicht nur an der neuen Düsterkeit. Bühne anders, Darsteller anders, alles anders? … Sommerstück (9): Domplatz in neuem „Gewand“. Farbenlehre und der Zugang zum Sterben – der neue JEDERMANN in Salzburg weiterlesen