Rezensionen OPER

Träumerische Nixe: Rusalka als lyrisches Märchen mit Opolais und Barton/ METROPOLITAN OPERA NEW YORK

      Antonin Dvoráks ein wenig in Vergessenheit geratenes Werk: Gerade eben erfindet es sich neu, nicht mehr "verstaubt", oder "antik" soll es sein. Die Nixe Rusalka, die von nichts mehr träumt als vom Leben als Mensch, berührt immer noch, ob in einer alten oder neuen Inszenierung. A fairytale of love and longing -… Weiterlesen Träumerische Nixe: Rusalka als lyrisches Märchen mit Opolais und Barton/ METROPOLITAN OPERA NEW YORK

Rezensionen OPER

Maestro Domingo dirigiert in Wien die „Wallmann“-Tosca! Mit Kyung Rim, Antonenko, Vratogna / STAATSOPER WIEN

      Heiß geliebt und umstritten, unzählige Male gespielt, das Bühnenbild dem Wiener Opernpublikum schon sehr vertraut: Die Wiener  "Wallmann"-Tosca. Man kann sie zum Repertoire zählen, trotzdem ist sie immer anders, und immer besonders! Plácido Domingo, Tenorissimo und immer vielbeschäftigt, hat sich mit Genuss wieder einmal auf das Opernpult eingelassen. Es macht ihm viel… Weiterlesen Maestro Domingo dirigiert in Wien die „Wallmann“-Tosca! Mit Kyung Rim, Antonenko, Vratogna / STAATSOPER WIEN

Rezensionen OPER

„Sängerfest“ für das Bühnen-Liebespaar: Roméo et Juliette mit Florez und Garifullina unter dem Dirigat von Domingo / STAATSOPER WIEN

    Maestro Plácido Domingo hat sich mit dem Dirigat dieser Oper wohl einen Lebenstraum erfüllt. Schließlich hat er als junger Mann den Umgang mit dem Taktstock auch wissenschaftlich studiert. Über die sozialen Medien bedankte er sich schon bei "Wien" für die tolle Zusammenarbeit. An der Wiener Staatsoper eine Oper zu dirigieren, ist eine Klasse für… Weiterlesen „Sängerfest“ für das Bühnen-Liebespaar: Roméo et Juliette mit Florez und Garifullina unter dem Dirigat von Domingo / STAATSOPER WIEN

Rezensionen OPER

Wer nun dem Gral zu dienen ist erkoren: Jonas ist zurück! Lohengrin mit Kaufmann, Serafin, Pape/OPERA BASTILLE PARIS

    Lange hatte man (und es waren nicht nur die eingefleischten Fans) auf DEN Star der Klassikwelt gewartet. Ein Hämatom an den Stimmbändern machte ihm vier lange Monate das Leben schwer, er machte die längste Pause seiner Karriere. Wer Kaufmann kennt, weiß: Ohne Singen läuft sein Leben nicht. Und deshalb war er erpicht darauf, so… Weiterlesen Wer nun dem Gral zu dienen ist erkoren: Jonas ist zurück! Lohengrin mit Kaufmann, Serafin, Pape/OPERA BASTILLE PARIS

Rezensionen OPER

Ein feines Glas vom „Liebestrank“ in St. Margarethen

St. Margarethen im Burgenland Die Premiere der heurigen Oper im Steinbruch St. Margarethen ging trocken über die Bühne. Das ist angesichts der Vorjahres-Situation (man musste wegen heftigen Regens über eine Stunde mit dem Start der Vorstellung zuwarten) ein erleichterndes Faktum. Gegeben wurde im Steinbruch, auf der Ruffinibühne, "Der Liebestrank" von Gaetano Donizetti. Zentrum der Bühne… Weiterlesen Ein feines Glas vom „Liebestrank“ in St. Margarethen

Rezensionen OPER

Da capo! Die Kaufmann-Gheorghiu-Terfel-„Tosca“ in Wien

Wiener Staatsoper Wien Die lang erwartete Mario-Cavaradossi-Besetzung ist in Wien gelandet: Der Super-Tenor Jonas Kaufmann gab zum letzten Mal in dieser Spielzeit die Rolle des leidenden und leider schließlich sterbenden Malers, der in Liebe zu seiner Floria Tosca zerfließt. An seiner Seite als Tosca: Der rumänische Starsopran Angela Gheorghiu. Und als sein Gegenspieler Scarpia: Der Waliser… Weiterlesen Da capo! Die Kaufmann-Gheorghiu-Terfel-„Tosca“ in Wien

Rezensionen OPER

Das ist so eine Sache. Vec Makropulos (Leos Janáček) an der Wiener Staatsoper.

Wiener Staatsoper Wien Heute, 13. Dezember, feierte eine weitere Oper aus dem Janáček-Zyklus an der Wiener Staatsoper Premiere: Vec Makropulos, Die Sache Makropulos. Das Libretto ist ursprünglich auf Tschechisch verfasst, kein Wunder, stammt doch Leos Janacek von hier. Ihren Namen hat die Oper von einem gewissen Hieronymos Makropulos, dem Leibarzt von Kaiser Rudolf II. Es… Weiterlesen Das ist so eine Sache. Vec Makropulos (Leos Janáček) an der Wiener Staatsoper.

Rezensionen OPER

SommerBÜHNE 2: Floria Tosca meets Hollywood – OPER IM STEINBRUCH ST. MARGARETHEN

Oper im Steinbruch St. Margarethen. Burgenland                                                                      08. Juli Intendantin Maren Hofmeister entschied sich für eine wegweisende neue Inszenierung der ganz klassischen "Tosca" von Puccini. Für die Umsetzung des epochalen Meisterwerks konnten Hollywood-Regisseur Robert Dornhelm und als Bühnenbildnerin die renommierte Amra Bergman-Buchbinder gewonnen werden. Das Wetter, das herrschte, hat der Premierenabend gewiss nicht verdient. Es regnete… Weiterlesen SommerBÜHNE 2: Floria Tosca meets Hollywood – OPER IM STEINBRUCH ST. MARGARETHEN

Rezensionen OPER

Perche me ne rimuneri cosi? – Tosca an der Wiener Staatsoper

Staatsoper Wien                                                                                                         06. Feb. 2015 Die Geschichte rund um Floria Tosca steht schon sehr lang auf dem Spielplan der Oper.  Viele, viele Besetzungen hat diese schon erlebt. Die Inszenierung ist immer noch von Margarethe Wallmann, antik und solide. Der sonst immer von Alfred Sramek verkörperte, ganz und gar nicht humorlose Mesner war diesmal Wolfgang Bankl.… Weiterlesen Perche me ne rimuneri cosi? – Tosca an der Wiener Staatsoper

Rezensionen OPER

SommerBühne (7): Aida im Römersteinbruch

St. Margarethen.Burgenland                                                                                            Juli 2014 Der Römersteinbruch St. Margarethen , genauer gesagt die Opernfestspiele unter Intendant Wolfgang Werner, zeigen heuer die monumentale Oper "Aida" von Giuseppe Verdi. Die Geschichte der unglücklich verliebten Sklavin Aida (Premiere 1871 in Kairo!) und des Feldherrn Radames rührte schon in geschlossenen Opern-Häusern die Menschen. Nun machte sich Regisseur Robert Dornhelm daran zu… Weiterlesen SommerBühne (7): Aida im Römersteinbruch